Seit 45 Jahren – Die persönliche Fachberatung für Individualität und Bedürfnisorientierung

 
 

Rückenschmerzen können aus unterschiedlichsten Gründen auftreten. Neben Schlafstörungen, Fehlhaltungen oder Stress gibt es viele Faktoren, die einen gesunden Schlaf beeinträchtigen können. Insbesondere dann, wenn Rücken- oder Hals/Nackenschmerzen morgens nach dem Aufstehen auftreten, ist hierfür i. d. R. eine nicht geeignete Schlafunterlage ursächlich. Bestehen die Schmerzen jedoch über den Tag verteilt, kann die Schmerzursache auch auf andere Faktoren zurückgeführt werden.


Für ein ergonomisch richtiges Liegen ist die gerade Wirbelsäule ausschlaggebend. In der Folge entspannen sich Wirbelsäule und Muskulatur, die Bandscheiben regenerieren sich von der Tagesbelastung und nehmen Flüssigkeit auf um deren Elastizität zu erhalten. Hierbei ist es nicht das Ziel den Körper in eine unnatürlich gerade Liegeposition zu versetzten, da jeder Mensch als Individuum eine ebenso individuelle Köperform aufweist. Aus diesem Grund sind Verallgemeinerungen z. B. bezogen auf das Gewicht oder die Körperform sehr ungenau und stellen keine ausschlaggebenden Anhaltspunkte für das jeweilig passende Schlafsystem dar.


Ob Schulterprobleme, Beckenschiefstand, Rundrücken, Skoliose, Reflux, ein verkürztes Bein, Bandscheibenvorfall oder äußerste Druckempfindlichkeit, der Fachberater sucht mit Ihnen das jeweilig passende Markenschlafsystem, die passende Matratze oder ein geeignetes Kissen aus. Ausschlaggebend hierbei ist ein harmonisch richtiges Liegen. Die gerade Wirbelsäule spielt dabei eine ebenso entscheidende Rolle wie ein subjektiv angenehmes Liegegefühl. Ist beides vorhanden kann das Schlafsystem, die Matratze oder das Kissen als ergonomisch, d. h. auf Ihre Bedürfnisse angepasst bezeichnet werden.

 
 
Ergonomisches Liegen
 
 

Die Entwicklungen von hochwertigen Schlafsystemen über die Jahre hinweg professioneller, ergonomischer und bedürfnisorientierter. Ergonomische Schlafsysteme haben heutzutage einen sehr hohen Wirkungsgrad und können bei Rückenschmerzen und Schlafproblemen einen entscheidenden Beitrag leisten.


Bei hohen Qualitätsansprüchen, Rückenschmerzen und Schlafproblemen werden Betten, Matratzen und Bettwaren zum beratungsintensiven Produkt. Daher wird hierbei die persönliche Fachberatung auch in Zukunft nicht substituierbar sein. Klar erkennbar ist darüber hinaus, dass das Thema Schlaf zu einem "Livestyle" Aspekt geworden ist. Aufgrund des zunehmenden Leidensdruckes der Menschen hat der gesunde Schlaf heute im Vergleich zu früheren Zeiten, einen festen Bestandteil im allgemeinen Gesundheitsbewusstsein eingenommen. Nur ein professioneller auf Ihre Bedürfnisse angepasster Service kann hohe Qualitätsstandards einhalten. Es ist die entscheidende Kernaufgabe eines Bettenfachgeschäftes, auch zukünftig ein verlässlicher Ansprechpartner für hohe Ansprüche und Gesundheitsbezug zu sein.

 
 

 
 

Wie Schlaf das Immunsystem stärkt

 
 

Wissenschaftler der Universität Tübingen weisen neuen Mechanismus nach, mit dem unser Abwehrsystem im Schlaf unterstützt wird

 
 

Ausreichend Schlaf ist für unser Immunsystem und die Abwehr von Krankheitserregern wichtig ‒ das wird allgemein angenommen und erscheint intuitiv richtig. Wie genau Schlaf jedoch bestimmte Immunfunktionen beeinflusst, ist noch nicht wissenschaftlich geklärt. Wissenschaftler der Universität Tübingen und der Universität Lübeck haben nun in einer Studie einen neuen Mechanismus nachgewiesen, über den Schlaf das Immunsystem fördert. Das Team um Dr. Luciana Besedovsky und Dr. Stoyan Dimitrov vom Tübinger Institut für Medizinische Psychologie und Verhaltensneurobiologie und Dr. Tanja Lange aus der Lübecker Klinik für Rheumatologie und klinische Immunologie konnte an Probanden zeigen, dass bereits nach drei Stunden ohne Schlaf die Funktion der sogenannten T-Zellen beeinträchtigt war, der weißen Blutzellen, die für die Bekämpfung von Erregern zuständig sind. Die Studie wurde im Journal of Experimental Medicine veröffentlicht.


Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler führten mit Probanden ein 24-stündiges Experiment durch: Eine Gruppe konnte nachts für acht Stunden schlafen, eine zweite Gruppe blieb über den gesamten Zeitraum wach. Während des Experiments wurde den Teilnehmern regelmäßig Blut abgenommen. Dabei überprüfte das Forschungsteam vor allem die Bindungsstärke der T-Zellen an ein Molekül namens ICAM-1 (intercellular adhesion molecule-1), das es ihnen ermöglicht, sich an andere Zellen anzuheften, die sogenannte Adhäsion.


Dies ist für ihre Funktion wichtig: „T-Zellen zirkulieren ständig im Blutkreislauf und suchen nach Erregern. Die Adhäsion an andere Zellen erlaubt ihnen dabei, im Körper zu wandern und beispielsweise an infizierte Zellen anzudocken, um sie anschließend zu beseitigen“, sagt Erstautor Stoyan Dimitrov. Wie die Studie zeigt, war die Adhäsionsfähigkeit der T-Zellen bei den Probanden ohne Schlaf sichtlich reduziert.


Um weiter zu untersuchen, wie Schlaf die T-Zellfunktion beeinflusst, wurde zudem Plasma ‒ der Teil des Blutes, in dem sich lösliche Substanzen wie Hormone befinden ‒ von schlafenden sowie von wach geblieben Probanden entnommen. Dieses Plasma wurde für wenige Minuten auf isolierte T-Zellen gegeben. Stammte es von den Probanden ohne Schlaf, senkte es signifikant die Adhäsionsfähigkeit, verglichen mit dem Plasma der Probanden, die geschlafen hatten.


Diese Unterdrückung der T-Zellfunktion konnte das Team in einem weiteren Experiment rückgängig machen, indem es eine bestimmte Rezeptorklasse blockierte, sogenannte Gαs-gekoppelte Rezeptoren: Über diese wirken unter anderem das Stresshormon Adrenalin und Prostaglandine, Hormone die bei Entzündungen eine Rolle spielen. „Dies zeigt, dass bereits bei kurzem Schlafentzug lösliche Stoffe diese Rezeptoren aktivieren und darüber auch die Adhäsion der T-Zellen beeinträchtigen“, so die Studienleiterin Luciana Besedovsky.


In parallel laufenden Experimenten konnten die Forscher zudem zeigen, dass einige der löslichen Moleküle, die an diese Rezeptorklasse binden, wie beispielsweise Adrenalin, Prostaglandine und der Botenstoff Adenosin, die Adhäsion stark beeinträchtigen, wenn sie direkt auf T-Zellen gegeben wurden. Dieselben Substanzen sind auch bei einer Reihe pathologischer Zustände stark erhöht, beispielsweise bei chronischem Stress oder Krebs. „Das heißt, dass unsere Befunde auch außerhalb der Schlafforschung klinische Relevanz haben. Sie könnten erklären, warum das Immunsystem bei manchen Erkrankungen unterdrückt ist“, sagt Lange und Besedovsky fasst zusammen: „Bereits drei Stunden ohne Schlaf sind ausreichend, um die Funktion wichtiger Immunzellen zu reduzieren. Unsere Ergebnisse zeigen einen möglichen, grundlegenden Mechanismus, über den Schlaf uns beim alltäglichen Kampf gegen Infektionen unterstützt.“

 
 

Publikation:

Stoyan Dimitrov, Tanja Lange, Cécile Gouttefangeas, Anja T.R. Jensen, Michael Szczepanski, Jannik Lehnnolz, Surjo Soekadar, Hans-Georg Rammensee, Jan Born and Luciana Besedovsky: “Gαs-coupled receptor signaling and sleep regulate integrin activation of human antigen-specific T cells.” Journal of Experimental Medicine: http://jem.rupress.org/cgi/doi/10.1084/jem.20181169

Pressemitteilung der Eberhard Karls Universität

 
 

 
 

Inhabergeführtes Familienunternehmen

 
 

Unser Unternehmen wird nach dem Tod von Max Werner Knoll im Jahr 2013 erfolgreich von Dr. Rosy Knoll weitergeführt und bleibt auch zukünftig in Familienhand. Während der ältere Sohn als Mediziner in der Krebsforschung arbeitet, studierte der jüngere Sohn (Alexander Knoll) an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg und in einem berufsbegleitenden Masterstudium im Bereich Wirtschaft. Hierdurch soll der Grundstein gelegt werden, unser Unternehmen auch in der Zukunft erfolgreich weiterführen zu können.

 
 
M. Sc. Alexander Knoll

"Ich freue mich auf Ihren Besuch."

M. Sc. Alexander Knoll

 
 
 
Unser Unternehmen

Mannheimer Morgen

 
 
Unser Unternehmen

Mannheimer Morgen

 
 
 
 

SEIT 1976 IN HEIDELBERG    |    SEIT 1986 IN MANNHEIM

 
 
Unser Unternehmen
 
 

Anfang der 90er Jahre hatten wir als erstes Bettenfachgeschäft deutschlandweit die Marke Tempur aus dem orthopädischen Bereich in unser Sortiment aufgenommen. Es dauerte nicht lange, bis die übrigen Betten- und Möbelhäuser auf das viskoelastische Tempur Material aufmerksam wurden und den großen druckausgleichenden Nutzen des Materials erkannten. In den Folgejahren hat sich das Unternehmen in den Betten- und Möbelhäusern als feste Größe etabliert. Die Marke Tempur gilt als die bekannteste Premium Matratzen- und Kissenmarke in Deutschland und als eine der größten Matratzenmarken der Welt.


Mitte der 80er Jahre hat Betten Knoll zusammen mit dem Hersteller Lattoflex, dem Unternehmen, welches 1956 den Holzlattenrost erfunden hatte, Ganzheitlichkeit in die Beratung und in die einzelnen Teile der Schlafunterlage gebracht. Bei dem sogenannten Schlafsystem geht man davon aus, dass eine Abstimmung der Matratze, der Unterfederung und des Kissens aufeinander eine erhebliche Verbesserung der Ergonomie und damit auch der Schlafqualität hervorbringt. In den Folgejahren hat sich dieser Ansatz immer weiter im Fachhandel verbreitet und ist heute ein fester Bestandteil der professionellen Fachberatung. Nicht ohne Grund hat das 1986 gegründete Mannheimer Fachgeschäft daher den Namen "Haus der Schlafsysteme" erhalten.

 
 
Unser Unternehmen
 
 

Im Jahr 1992 hat Betten Knoll das Messsystem Ergo-Check in die Fachberatung integriert. Hiermit konnte eine druckempfindliche Auflage auf jede Matratze und jedes Schlafsystem gelegt werden, um die Druckverteilung bei den einzelnen Matratzen zu visualisieren. Ist der Gegendruck auf einer Matratze zu groß, sind Druckpunkte und Durchblutungsstörungen die Folge. Da Matratzen aufgrund der unterschiedlichen Schnitttechniken und Schaumarten in den Liegeeigenschaften unterschiedlich ausfallen, ist eine einfache Reduzierung auf das Körpergewicht und die hierfür benötigte Matratzenfestigkeit nicht ausreichend. Neben subjektiven Faktoren spielen auch individuelle Körperformen eine Rolle. Diese können sehr unterschiedlich ausfallen und lassen sich daher ebenfalls nicht typisieren.


Vermessungssysteme sind heute in jedem Betten- und Matratzenfachgeschäft zu finden. Die Zusammenarbeit mit dem Schlafforschungsinstitut des ZI Mannheim und Dr. Rosy Knoll in den frühen 90er Jahren hat dabei zusätzlich geholfen, gesundheitsbezogene Kriterien tiefergehend in die Beratung einzubeziehen. In einigen Fällen wird beispielsweise eine ausgeprägte Unterstützung, in anderen wiederum Flexibilität, punktuelle Unterstützung, verstärktes punktuelles Einsinken oder besonders hohe Druckentlastung benötigt.

 
 
 
 

Betten Knoll in Mannheim – Umbau

 
 
Betten Knoll in Mannheim | Kunststraße O3, 9-12
 
 
 
 

Das ehemalige Stammhaus im Famila-Center (Heidelberg Rohrbach-Süd)

 
 
Betten Knoll in Heidelberg Rohrbach-Süd | Famila-Center
 
 
Betten Knoll in Heidelberg Rohrbach-Süd | Famila-Center
 
 
Betten Knoll in Heidelberg Rohrbach-Süd | Famila-Center
 
 
Betten Knoll in Heidelberg Rohrbach-Süd | Famila-Center
 
 
Betten Knoll in Heidelberg Rohrbach-Süd | Famila-Center
 
 
 
 

Betten Knoll in Heidelberg – Renovierung

 
 

Vorher:

 
 
Betten Knoll in Heidelberg Rohrbach-Süd | Englerstraße 3
 
 

Nachher:

 
 
Betten Knoll in Heidelberg Rohrbach-Süd | Englerstraße 3
 
 

© 2021 Betten Knoll GmbH. All rights reserved.


In beiden Fachgeschäften führen wir Matratzen, Massivholzbetten, Boxspringbetten, Polsterbetten, Lattenroste, Tellerrahmen, Motorrahmen, Topper, Bettwäsche, Daunendecken, Daunenkopfkissen und Nackenstützkissen sowie weitere Artikel rund um das Bett. Zum Beispiel Spannbettlaken, Naturhaarbettdecken, Faserdecken oder Ähnliches. Bettenfachgeschäft, Matratzenfachgeschäft und Bettwarenfachgeschäft für die Metropolregion Rhein-Neckar, Vorderpfalz, Südpfalz, Westpfalz, Bergstraße, Heidelberg, Mannheim, Ludwigshafen am Rhein, Bensheim, Weinheim, Schwetzingen, Wiesloch, Bruchsal, Leimen, Neckarsteinach, Heppenheim (Bergstraße), Böhl-Iggelheim, Oftersheim, Viernheim, Plankstadt, Biebesheim am Rhein, Bürstadt, Grünstadt, Walldorf, Erpolzheim, Kaiserslautern, Haßloch, Sankt Leon-Rot, Lindenfels, Dielheim, Eppingen, Philippsburg, Bad Dürkheim, Neustadt an der Weinstraße, Mauer, Speyer, Seeheim-Jugenheim, Birkenau, Wald-Michelbach, Hirschhorn, Worms, Lorsch, Biblis, Sinsheim, Lambsheim, Altlußheim, Alzey, Deidesheim, Neckargemünd, Lautertal (Odenwald), Bammental, Edenkoben, Laudenbach, Sandhausen, Fußgönheim, Freinsheim, Reilingen, Edingen-Neckarhausen, Ilvesheim, Landau in der Pfalz, Mutterstadt, Limburgerhof, Gundersheim, Oberhausen-Rheinhausen, Altrip, Ketsch, Herxheim, Hockenheim, Neulußheim, Mosbach, Gaiberg, Mörlenbach, Hirschberg an der Bergstraße, Rimbach, Waghäusel, Eberbach, Pfungstadt, Brühl, Eppelheim, Bad Schönborn, Frankenthal, Kronau, Nußloch, Lampertheim, Heddesheim, Germersheim, Hemsbach und Ladenburg.